World Swift Day 07.06.2019

Am Freitag, dem 7. Juni findet der 1. Welttag des Mauerseglers, luxemburgisch Leeëndecker, statt, eine Initiative, der sich auch natur&ëmwelt angeschlossen hat. Weltweit wird mit vielfältigen Aktionen auf den Schutz der Mauersegler aufmerksam gemacht, um den schockierenden Rückgang dieser Art aufzuhalten.

Der Mauersegler, mit lateinischem Namen „Apus apus“, was soviel wie „fußlos“ bedeutet, ist optimal an das Fliegen angepasst und kann sich auf dem Boden so gut wie nicht bewegen. Als Flugakrobat segelt er mit großer Geschwindigkeit zwischen hohen Gebäuden und ist an seinem typischen „Srii Rufen“ und an seinen sichelförmigen Flügel erkennbar.

Fast sein ganzes Leben verbringt der Mauersegler in der Luft, selbst beim Schlafen gleitet der Vogel in höheren Luftmassen umher. Nur zur Brutzeit ist er auf festen Untergrund angewiesen um dort seine Eier abzulegen und die Jungen groß zu ziehen.

Als Brutplatz reichen geschützte Mauernischen aus, die jedoch bei Renovierungs-arbeiten zerstört werden und bei Neubauten fehlen. Ein Grund für den Rückgang dieser Art. Da Mauersegler sehr ortstreu sind, kommen sie nach ihrem Aufenthalt in Afrika zu ihren angestammten Brutplätzen zurück; sind diese verschwunden, können sie auch nicht brüten.

Oft ist es fehlendes Wissen, manchmal steht aber auch der Wunsch nach „schöner, glatter, einheitlicher Architektur“ vor dem Schutz der Art. Beides ist vereinbar, denn schon ab einer Höhe von 6 Metern nimmt der Mauersegler einen Spezialnistkasten an. Während einer Baumaßnahme kann man auf Einbauniststeine zurückgreifen, die mit verputzt werden. Es gibt viele formschöne Möglichkeiten, dem Mauersegler einen Brutplatz anzubieten. natur&ëmwelt hilft hier gerne weiter und berät Interessenten.

Mehr über den World Swift Day, erfahren Sie hier

Hier können Sie das « Srii Rufen » des Mauerseglers anhören: