Der Kuckuck – Vogel des Jahres 2011

Passend zum Internationalen Jahr der Wälder wurde der Kuckuck zum Vogel des Jahres 2011 ausgewählt. Er ist in Küstennähe wie  auch in Hochlagen anzutreffen. Gerne hält er sich in der Nähe des Waldrandes auf und sucht dort nach geeigneten Nestern, in denen er ein Ei ablegen kann. Er hält nämlich nicht viel vom Nestbau, dem langen Ausbrüten der Eier und der Aufzucht der Jungen. Deshalb legt er seine Eier in die Nester anderer Vögel und lässt diese die Arbeit machen.

Bei der Suche von geeigneten Wirtsvogelarten ist er recht wählerisch,  vorwiegend werden die Nester von Teichrohrsänger, Rotkehlchen, Baumpieper und Zaunkönig parasitiert.

Der Kuckuck verbringt nur einen sehr kleinen Teil des Jahres (ca. 4 Monate) in unseren Gegenden, den Rest der Zeit befindet er sich in Afrika südlich der Sahara oder auf der Hin- und Rückreise. Ab Mitte April trifft der Kuckuck bei uns ein und sucht sich sein Revier.  Mit seinem typisch GUCK-UCK  versucht er sein Revier abzugrenzen und ein Weibchen anzulocken.

Wo früher der Kuckuck von jedem Waldrand aus zu hören war, ist es heute still um diesen Vogel geworden. Dabei ist der Kuckuck selbst gar nicht direkt bedroht, aber seine Wirtsvögel leiden an der Zerstörung von Lebensräumen und somit auch er. Für eine artenreiche Landschaft mit Hecken- und Ackerrandstreifen zu sorgen, ist somit für viele Vogelarten die beste Schutzmaßnahme.

Eine weitere Herausforderung ist die Klimaerwärmung unter der der Kuckuck wie auch viele seiner Wirtsvögel leidet. Da er ein Langstreckenzieher ist, muss er über die Sahara fliegen. Keine leichte  Aufgabe! Durch die weitere Erwärmung dehnt sich auch die Sahara aus, was zu zusätzlichen Schwierigkeiten führt.

Unter dem Motto: Liewege Bësch läuft die Aktion Schoul- an Natur. Dabei wird im Cycle 4 der Grundschulen der Vogel des Jahres – der Kuckuck und sein Lebensraum vorgestellt. Hierzu gibt es für jede/n Schüler/in eine Broschüre, ein Poster, ein Aufkleber und ein Dossier für das Lehrpersonal. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft der Ministerien für: Nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, Erziehung und Berufsausbildung, Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung.

Schulkinder untersützen natur&emwelt, indem sie die mitgelieferten Aufkleber  verkaufen. Mit diesem Geld werden praktische Naturschutzarbeiten und der Ankauf schützenswerter Lebensräume finanziert.

Da der Kuckuck so selten geworden ist, rufen wir Groß und Klein auf uns mitzuteilen wann und wo Sie einen Kuckuck gehört haben. Dies können Sie unter www.springalive.net eingeben oder ein Fax (29 05 04) machen.



<< retour

Agenda

16.09 - 28.10 

Permanences mycologiques: les samedis de 18h à 19h30

17.10 

BioGenoss - zesummen vegetaresch a gesond kachen (Anmeldungsschluss: 12.9)

18.10 - 20.10 

Ausbildungsbaustelle Trockenmauern in Manternach (AUSGEBUCHT)

19.10 

E nohaltege Rallye

21.10 

Chantier nature: Enlever les rejets de saules am Soud près de Bergem

21.10 

Chantier nature: Plantations pour abeilles solitaires au parc de la Ville de Luxembourg

twitter

youtube


  Inscrivez-vous à notre   Newsletter